Geröstete Schmorgurkenkerne mit Mehrrettichsoße, Reiskörnern und Hackfleischbällchen - eine typisch wendische Spezialitet aus dem Spreewald und alles regionale Produkte!

 

1. Für 4 Personen benötigen Sie 5 Kilo grüne Schmorgurken vom Bauern, falls Sie noch einen kennen. Zu Hause schälen und entkernen Sie die Kerne. Sammeln Sie diese in einer Schüssel. Es müssten auf diese Weise cirka 500 Gramm  Schmorgurkenkerne zusammenkommen. Der Rest ist ökologischer Abfall für den Kompost.

 

2. 1 Flasche gerolltes Leinöl - 250ml

Kaufen Sie dieses auch nur beim Bauern um die Ecke, denn  da wissen Sie was Sie an ihm haben. Die Flasche wird dann mindestens 20 mal auf dem Küchentisch gerollt, weil es den Ölgeschmack merklich verbessert!

 

3. Das gerollte Leinöl in der Pfanne langsam erhitzen, Die Kerne werden bei mittlerer Temperatur (500°C) angeröstet. Danach ist erst mal Pause für ein Telefonat! Vergessen Sie nicht den Lüfter einzuschalten!

 

4. 500 Gramm Schweinefleisch (halal) und 500 Gramm Rindfleisch von der Lende und von der Ferse.

Dieses Fleisch hacken Sie bitte sorgsam auf die Größe von ca. 0,5 x 0,5 cm zurecht; ein Hackebeilchen aus dem Baumarkt tut es ebenfalls, falls Sie Ihr altes Beil schon verschrottet haben sollten. Sonst hießen ja die Hackfleischbällchen umsonst Hackfleischbällchen. Mengen Sie dieses schön unter sich und würzen es ordentlich mit Salz und Pfeffer.

 

5.  500 Gramm Reis von um die Ecke (bitte alles regionale Produkte!)

Den Reis wie immer schön locker kochen bis er gut ist. Abgießen und so!  Halten Sie ihn im Topf schön warm, denn nun müssen die Hackfleischbällchen gebraten werden.

 

6. Die Hackfleischbällchen (ca. 20 Stck.) mit Semmelbrösel anreichern. Ob die Mischung bratfertig ist, können Sie mit einem Test feststellen: Schmeißen Sie 1 Bällchen an die Fliesenwand. Bleibt es kleben, müssen noch mehr Brösel in das Fleisch gemengt werden. Die fertigen Hackfleischbällchen in der Pfanne (500°C) mit den Schmorgurkenkernen anbraten. Dann geben Sie den Reis mit dazu und warten bis die Hackfleischbällchen und der Reis angenehm riechen. Das nennt man dann einen guten Riecher haben! Telefonate sind in dieser Zeit nicht möglich!!!

 

7.  1 Flasche Mehrrettich oder auch etwas weniger mit gewaschenen Dillspitzen in die Pfanne einrühren. Hoffentlich haben Sie Ihre größte Pfanne genommen, damit es nicht überquillt.

 

8.  Das ganze noch ca. 2 bis 3 Minuten köcheln lassen, dann ist das Abendmenü fertig - Sie aber auch. Falls Ihr Gatte beim Essen rumnörgelt, sagen Sie ihm, er kann ja bei der Nachbarin klingeln, dann haben Sie für diesen Abend wenigstens Ihre Ruhe. Zumindest bis zum nächsten Morgen. Aber Sie kennen ja nun Ihren Bauern, der auch nicht zu verachten ist!  Guten Appetit!

 

Rezept Schmorgurken (nur für Frauen)

Der Schefkoch empfiehlt:    Schmorgurken für Faule

 

So Sie eine kleine Auflaufpfanne haben, nehmen Sie diese aus dem Schrank und legen diese auf den Tisch.

In die Pfanne kommen 3 ungeschälte Schmorgurken (die zerlegen sich nachher selbst), 10 rohe peruanische Kartoffeln (köcheln sich auch mundgerecht) und 300 Gramm Gehacktes vom Fleischer. Diese 300 Gramm hauen Sie so zwischen die Kartoffeln und Gurken, damit die den Geschmack auch annehmen.

 

Nun kommen die Feinheiten:

- 20 Gramm Meersalz (zur Not tut es auch Badesalz, ist aber ein bischen körniger und bissfester);

- eine Spitze koreanischen Koreander;

- eine Spitze Pfeffer;

- ein halbes Bund Schnittlauch;

- zwei geschälte Zwiebeln (kann man sich vom Nachbarn erbetteln) und je nach Geschmack drei große Zehen Knoblauch.

Diese Feinheiten werden vorher vermischt und dann über die Pfanne geworfen.

Dann Deckel zu und bei Stufe zwei rund eine Viertelstunde in die Mikrowelle stellen.

 

Fertig!!!

 

 

Sollten die Damen etwas für einen heißen Abend benötigen - wir haben für Sie die Lösung:

 

Zur Vorbereitung dieses Abends  kaufen Sie  5 satte grüne und schlanke Gurken bei ALDI und bringe diese allesamt sicher und sonders nach Hause. Sollte eine etwas dickere dabei sein, macht nichts - vielleicht kann diese ja auch singen. Passen Sie auf diese Gurken ja gut auf, Sie werden diese noch oft brauchen!

 

Danach ziehen Sie sich ihr schönstes Cocktailkleid an und gehen in die Küche. Der größte Topf der vorhanden ist, sollte für die Zubereitung auch genommen werden. Es kann auch ein Windeltopf sein!!!

Den Topf mit 2 Litern Wasser füllen, eine Prise Salz hinein und auf das prasselnde Herdfeuer stellen. Passen Sie dabei gut auf ihr gutes Kleid auf.

 

Sie schälen nun 5 Zwiebeln, die in Scheiben rücklings in den Topf geschmissen werden. Anstatt der Zwiebeln geht zur Not auf Knoblauch. Die restlichen Kartoffeln, die Ihr Alter nicht mehr geschafft hat, können Sie ebenfalls in Scheiben schneiden und in den Topf geben. Nun haben Sie sich einen Schluck Rotwein redlich verdient! Pinot Noir ist auch gut. Zum Wohl!

 

Zur weiteren Einstimmung legen Sie sich eine Scheibe Joe Cocker auf und genießen den heißen unter die Haut gehenden Rhythmus.

 

Jetzt machen Sie sich an ihre Gurken ran. Reißen Sie ihnen die Haut vom Leibe und schälen sie ihr Innerstes nach außen. Genüsslich schneiden Sie sie dann in Scheiben und werfen diese ebenfalls in den Topf. Der Rotwein steigt langsam zu Kopfe. Ihnen wird heiß, aber das könnte auch an dem zu großen Herdfeuer liegen. Drehen Sie es also ein wenig kleiner. Die Schmorgurken lieben so etwas. Noch etwas vom guten Rotwein dazu und für die Kehle.

 

Langsam werden die Schmorgurken weich und lecker. Alles was Sie nicht mehr in der Küche benötigen, können Sie ebenfalls in den Topf geben. Äpfel, Hackfleischreste, nicht gern gesehene andere Zutaten und würzen dieses alles mit einer Reprise Salz und Pfeffer. Und falls Sie im Besitze eines Kochlöffels sein sollten, können Sie ihn ruhig verwenden, aber bitte im Topf.  Rotwein!

 

Die Flasche Rotwein ist plötzlich nichts mehr drin - hatte gar nicht viel die Schmrogurkn soll´n - Upps!  - mein schönes Kleid!